Über uns

Der Beat Club Greven e.V., so der offizielle Vereinsname, wurde im Sommer 2006 von einer Gruppe von Beatmusik-Enthusiasten um Vereinschef Albert Sahle  ins Leben gerufen. Im Jahr 2016 feierte man das zehnjährige Jubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen und natürlich laut und bunt, wie es sich für einen Verein gehört, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Beat- und Rockmusik der 60er und 70er Jahre in Erinnerung zu halten, dem Publikum zugänglich zu machen und junge Musiker zu fördern, die diese Stilrichtung spielen oder vorstellen. In seinem Jubiläumsjahr konnte der Verein auf eine bewegte Dekade mit vielen erfolgreichen größeren und kleineren Veranstaltungen zurückblicken, bei denen die Musik der „Swinging Sixties“ und der „Rocking Seventies“ immer im Mittelpunkt stand. Im Jahr 2017 zählte der Club rund 200 Mitglieder. 

 

Aktivitäten des Beat Clubs Greven

 

Elf Jahre nach dem Start ist der Beat Club Greven mit zahlreichen Elementen ausgestattet, bei denen immer eines im Mittelpunkt steht: Die Pflege und Erinnerung an den Sound, die Bands und die Songs aus 60er- und 70er Jahren. Neben dem Oldtimer-Bus und den Beat Club Allstars, gibt es eine Party, ein Festival, einen Chor und einen eigenen Gewölbekeller als Ort für Veranstaltungen.

 

Beat Club Bus

 

Den Bus, Marke „London Transport“, hat der Verein 2006 von einer Brauerei erworben, die ihn ursprünglich für Werbezwecke nutzen wollte. Daraus wurde aber nichts. Also schlugen die Oldiefreunde zu - für 2100 Euro. Der Bus wurde 1951 gebaut und dann 27 Jahre lang im Londoner Busverkehr eingesetzt. Angetrieben wird er von einem 86 KW (115 PS) starken Dieselmotor mit 9,6 Litern Hubraum. Voll besetzt wiegt er 8,9 Tonnen. Von seinem Dach befreit ist er jetzt quasi als Cabrio unterwegs. Für das Fahren bei einem Rosenmontagsumzug ist das ideal. In liebevoller Kleinarbeit haben die Clubberer den Bus bis 2017 immer weiter restauriert und Instand gesetzt. Für die Teilnahme an den Zügen in Münster und Bonn (2016) reichte bisher eine Tageszulassung beim TÜV. Für die Fahrt nach Mainz (2017) war aus Sicherheitsgründen eine komplette TÜV-Prüfung erforderlich, die der Bus Anfang Februar 2017 erfolgreich absolvierte.

 

Beat Club Allstars

 

Sechs Mann und eine Frau stark ist die Band des Beat Clubs Greven. Die sieben Musiker nennen sich Beat Club Allstars und sind quasi die musikalische Inkarnation der Beat Club-Idee. Die Truppe existiert inzwischen seit 2005. Das Repertoire besteht aus Beat- und Rocksongs aus der Ära 1960 bis Ende der 70er Jahre, unter anderem aus immer wieder gern gehörten und starken Klassikern wie „Jumpin‘ Jack Flash“, „Born to be wild“ und „Back in the USSR“.

 

 

Line-Up der Beat Club Allstars

 

Jenny Sünderkamp - voc.

 

Christoph Gerling -  voc.

 

Christian Meyer - g.

 

Thomas Trotnow - g.

 

Christoph Sünderkamp - keyb.

 

Christian Pieper - b.

 

Vincent Holtmann - dr.

 

 

Beat Club-Party

 

Die  Beat Club-Party in der Kulturschmiede, einer bekannten Konzertstätte in Greven, war die erste Veranstaltung, mit der der Verein in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam machte und gleich vom Start weg mächtig für Furore sorgte. Einen Abend lang werden die Party-Besucher zu Teilnehmern einer unterhaltsamen Zeitreise zurück in die Swinging Sixties und Rockin’ Seventies und durch eine Multimedia- Show mit viel Musik, Videoclips, Tanz und den passenden Outfits in das damalige Lebensgefühl zurückversetzt.

 

Beatclub Keller

 

Seit 2014 ist der Beat Club Greven auch ständiger Nutzer eines alten Braukellers unter dem „Goldenen Stern“, einer mehr als 350 Jahre alten Traditionsgaststätte in Greven. Wenn man weiß, dass die Musik der 60er Jahre häufig in Kellern zelebriert wurde - die Beatles etwa traten im legendären Cavern Club in Liverpool, später dann im kaum minder bekannten Kaiserkeller in Hamburg auf -, dann passt das rustikale Kellergewölbe hervorragend zu dem Verein und seinen musikkulturellen Aktivitäten.

 

Zwei Veranstaltungsreihen hat der Beat Club Greven in der kleinen, aber feinen Konzertstätte im Herzen von Greven platziert: Beat Club Lounge und Beat Club Bliss.

 

In der Beat Club Lounge stellen erstklassige Rock-, Jazz-, Soul- und Bluesinterpreten ihr Repertoire vor. 

 

Urgesteine des Jazz in Deutschland wie der Schlagzeuger Willi Ketzer, aber auch hoffnungsvolle Newcomer wie das Krefelder Horst Hansen Trio stehen beim Gewölbekeller-Jazz auf der Bühne. 

 

Besonders ambitioniert und anspruchsvoll ist die zweite Reihe unter dem Titel „Beat Club Bliss“, die in Kooperation mit der Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit (GWK) durchgeführt wird. Junge aufstrebende Musiktalente aus der Welt der klassischen Musik erhalten dabei die Gelegenheit, ihr Können und ihr Talent im intimen und für klassische Musik ungewohnten Rahmen eines veritablen „Beatschuppens“ zu präsentieren.

 

Beat Club Festival

 

Einmal im Jahr spielt der Beat Club Greven eine ganz große Nummer. Dann veranstaltet der Verein ein großes Rockfestival in Greven am Ufer der Ems, das „Beat Club Festival“, bei dem Originalinterpreten aus den 60er Jahren, wie Manfred Mann`s Earth Band, Slade, Sweet, Ten Years After, Jethro Tull by Ian Anderson und erstklassige Coverbands wie die Queen Revival Band oder Demon’s Eye, die sich dem Sound von Deep Purple verschrieben haben, live und laut zu hören sind.

 

Radio RST Beat Club

 

Von Anfang 2009 bis zum 10.06.2017 war der Beat Club Greven regelmäßig auch im Radio präsent, beim Lokalsender Radio RST. An fast jedem 1. Freitag im Monat wurden von Martin Weide bekannte, weniger bekannte und teils auch vergessene Songs aus den 60er und 70er Jahren vorgestellt. Dazu gab’s dann viele interessante Informationen zu den damaligen Bands und Musikern.

 

Beat Club-Singers

 

Nicht zuletzt gibt es noch die Beat Club Singers, die sich spontan bei einem Besuch von Vereinsmitgliedern des bekannten Hamburger Musikclubs Indra zusammenfanden und sich im Laufe der Jahre zu einem echten Chor entwickelt haben. Ende 2008 gab es ein erstes, lockeres Treffen. Dann erwachte der Ehrgeiz in den singenden Clubberern. Die Sängerinnen und Sänger wollten mehr. Regelmäßige Proben schlossen sich an. Heute lassen die 35 „Singers“ ihr Repertoire nicht nur wie anfangs bei clubinternen Veranstaltungen erklingen, sondern auch bei weiteren Anlässen. Trotz aller Ambitionen: Auch in Zukunft  soll bei den Beat Club Singers der Spaß an der Musik und am Singen der Welthits von einst im Vordergrund stehen.

 

 

Next Event:

Kirk Fletcher

24.11.2018

20:00 Uhr

Beatclub Keller

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt