Goodbye, Beat Club-Radio!

Live-Sendung und Abschiedsparty

Nach fast neun Jahren ertönt der rockige Schlussakkord. Ein letztes Mal geht der Beat Club, eine der kultigsten Sendestaffeln im Radio RST, „On Air“. Die Megahertz-Kammer für den Sound aus der goldenen Ära der Rockmusik schließt für immer ihre Pforten. Danach herrscht rockmusikalische Abstinenz auf Welle 104,0 MHz. Denn die handgemachte, gute, alte Rockmusik passt nach Ansicht des geschäftsführenden Oberkommerzienrates des Senders nicht zur Musikwelt der neuen dynamischen Zielgruppe vom Radio RST. Liebhaber guter Rockmusik sind bekanntlich Konsumrausch resistent. Bei dieser Hörerschaft verpufft daher jedwede Werbung. In der Werbewirtschaft kommt beim Erklingen rockiger Gitarrenriffs sofort pure Verzweiflung auf. Die Marketingbudgets werden brutal zusammengestrichen und dem werbefinanzierten Privatsender Radio RST droht der wirtschaftliche Kollaps. Diese Schuld kann der Beat Club Greven mit seiner „ Love and Peace“-Philosophie nicht auf sich laden. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Sendestaffel „Beat Club im Radio RST“ einzustellen.

„Hier ist Martin Weide mit dem Beat Club bei Radio RST“. So tönte es erstmals am 17. Januar 2009 aus dem Radio, während unser Club zeitgleich zum Auftakt dieser neuartigen Sendestaffel seine traditionelle Party in der Kulturschmiede mit Video-Liveschaltung in den Rheinenser Sender feierte. Jeden ersten Freitagabend im Monat gab es daraufhin viel Musik aus der Blütezeit der Rockmusik in den 60er und 70 er Jahren. Neben den Songs bekannter Bands hatten der Kultmoderator und unser Redaktionsteam auch immer ein Ohr für weniger bekannte musikalische Preziosen. Highlights in der Geschichte des Beat Club‘ s im Radio RST waren sicherlich die Live-Sendungen vor Publikum, ob auf dem Marktplatz in Gimbte, am Yachthafen in Fuestrup oder in unserem Gewölbekeller, zu den Martin Weide immer auch illustre Gäste eingeladen hatte. Aber auch in seinem Studio konnte er manche Prominenz begrüßen. Beispielshaft holte er Ian Anderson von Jethro Tull und den amerikanischen Bluesrock-Gitarristen Joe Bonamassa vor sein Mikrophon. Peter Rüchel, Erfinder des Rockpalastes, Horst Fascher, Geschäftsführer des Hamburger Starclubs. und Comedian Atze Schröder und viele andere mehr folgten seiner Einladung.

So wie alles begann, wollen wir es auch enden lassen! Am Samstag, 10. Juni 2017, ab 19:30 Uhr, laden wir daher alle Freunde und Liebhaber guter Rockmusik in den Gewölbekeller an der Martinistr. 2, in Greven, zu einer krachenden Abschiedsparty ein. Zunächst geht der Kultmoderator ein letztes Mal von 20:00 – 22:00 Uhr live vor Publikum auf Sendung. Die Musikauswahl wird fetzig sein und so manche Anekdote aus der Beat Club Radio Historie wird sicherlich zur Sprache kommen. Auch wenn dem einen oder anderen eine Abschiedsträne über die Wange laufen sollte, ist gute Stimmung garantiert, verspricht Martin Weide. Schließlich erwartet Siggi Mertens, Urgestein der Rockmusik aus Münster und Bandleader, ein vorgeheiztes Publikum. Denn sobald Martin Weide die Bühne freigibt, rockt die Formation „Siggi Mertens and Friends“ den Gewölbekeller.

Ein besonderer Dank gilt bereits an dieser Stelle Martin Weide als Moderator und Mastermind des Beat Club Radios, als Ideengeber und absoluter Experte in Sachen Rock. Die Sendung lebte durch sein Engagement, sein Wissen und seine Begeisterung für die Rockmusik. Dafür bedanken wir uns schon jetzt sehr herzlich bei ihm.

Alle Clubber sind herzlich eingeladen, bei der letzten Sendung und der anschließenden Party mitzufeiern. Der Eintritt zu diesem historischen Ereignis in der Geschichte des Beat Clubs ist frei.

Viel Spaß und gute Unterhaltung wünscht Euch der Beat Club Greven e. V.
 

Location

Beatclub Keller Greven
Martinistr. 2
48268 Greven
QR-Code